Lebensader 17
Titelbild zu Lebensader 17

Vorname

Christian

Nachname

Reininger

Deine Idee in deinen Worten

Das gürtelnahe Grätzel im 17. Bezirk gehört zu den heißesten der Stadt. Viele kleine Gassen sind fast komplett versiegelt und werden hauptsächlich als Parkplatz benutzt.

Eine einzige Gasse könnte radikal begrünt werden und sich durch das ganze Grätzel als beruhigter Lebensraum und Flaniermeile für Fussgänger ziehen. Sitzgelegenheiten, Bäume, Pflanzen, Tischtennistische, usf. hätten plötzlich ausreichend Platz. Die Anrainer finden vor ihrer Haustüre und ihrem Fenster einen kleinen Park vor. Eine sanft geschlängelte und begrünte Fahrspur bleibt für Einsatzkräfte, Mühlabfuhr, Paketdienste, Ladetätigkeit, usf. Günstig mietbare Autos warten in der Grätzelgarage Dornerplatz und machen den Verzicht auf einen Parkplatz vor dem Haus erträglicher.

Umsetzungsort

17. Weidmanngasse

Was ist nötig, um deine Idee umzusetzen?

Große Umgestaltung der Gasse. Versiegelte Boden entsiegeln und begrünen. Praktische Alternativen für den motorisierten Individualverkehr (z.B.: funktionierendes, günstiges Leihautosystem) anbieten.

Welche Betreuung wird nach der Umsetzung nötig sein?

Die Betreuung würde ähnlich zu Parkanlagen sein.

Kann man deine Idee auch anderswo umsetzen?

Auch in anderen sehr dicht bebauten, überhitzten Grätzeln könnte bereits eine einzige "Lebensader" einen bedeutsamen Unterschied machen.

Was erhoffst du dir von der Umsetzung deiner Idee?

Verbesserung des Mikroklimas, mehr Lebensqualität für Anrainer, verstärkte Sozialkontakte im Grätzel beugen Vereinsamung vor, die Gasse könnte andere Ideen anziehen, die Flaniermeile könnte animieren öfter Wege zu Fuss zu erledigen, Kinder hätten etwas mehr Lebensraum zurück, ...