Grüner Himmel
Titelbild zu Grüner Himmel

Vorname

Christian

Nachname

Reininger

Deine Idee in deinen Worten

In vielen Gassen mangelt es an Platz für größere Grünflächen und Pflanzen. Bäume, die jetzt gepflanzt werden, brauchen viele Jahre bis sie jene Größe erreicht haben, die für einen positiven Effekt auf das Stadtbild und das Mikroklima nötig ist.

Weshalb also nicht den Himmel begrünen?
Weshalb nicht schnell wachsende Kletterpflanzen wählen?
Weshalb nicht die bestehende Bespannung für die Strassenbeleuchtung verwenden?

Kletterpflanzen könnten den Himmel säumen und die Häuser verbinden. Vor allem in engen und steilen Gassen lässt sich auf Grund der Perspektive relativ schnell ein bedeutsamer Effekt auf das Stadtbild für Passanten und Anrainer verwirklichen.

Umsetzungsort

17. Weidmanngasse

Was ist nötig, um deine Idee umzusetzen?

Es bräuchte schnell wachsende, relativ leichte Kletterpflanzen, die ausgehend von bereits bestehenden Bespannungen selbstständig ihren Weg auf den Drahtseilen hin zur Mitte der Straße finden werden. Die Pflanzen könnten in sturmfest montierten Trögen ihr Wachstum beginnen und sollten auch selbst nicht zuviel Angriffsfläche bei Stürmen bieten.

Welche Betreuung wird nach der Umsetzung nötig sein?

Bei der Straßenbeleuchtung selbst müsste von Zeit zu Zeit darauf geachtet werden, dass keine Probleme mit den Beleuchtungskörpern entstehen und die Pflanzen geschnitten und/oder umgeleitet werden. Eventuell könnte das von der MA 33 oder der MA 42 übernommen werden.

Kann man deine Idee auch anderswo umsetzen?

Die Idee ist grundsätzlich auch in vielen anderen Gassen umsetzbar. Je steile und enger die Gasse, desto stärker wird der Effekt sein.

Was erhoffst du dir von der Umsetzung deiner Idee?

Wien wird grüner und belebter. Statt Grau wächst Grün. Zusätzlich zu den bestehenden Drahtseilen verbinden Pflanzen die Häuser. Gerade in Gassen mit einer Steigung könnten aufgrund der Perspektive schon wenige Pflanzen eine bedeutsame Änderung im Stadtbild bewirken. Von der Strasse aus in den Himmel geblickt - aber auch aus den Fenstern der Anrainern - lässt sich relativ schnell wieder bisschen mehr Natur sehen.