Grüne Ader Schwarzenbergplatz
Titelbild zu Grüne Ader Schwarzenbergplatz

Vorname

Marlene

Nachname

Furthner

Deine Idee in deinen Worten

Der Bereich der Mittelzone am Schwarzenbergplatz zwischen den zwei Straßenbahnhaltestellen der Linien D und 71 stellt eine beträchtliche Hitzeinsel mit wenig Aufenthaltsqualität da. In Anbetracht der steigenden Temperaturen in der Stadt, ist es unbedingt notwendig, solche großflächigen Hitzeinseln aufzubrechen und zu entsiegeln. Warum? Hierbei kann nicht nur einen Beitrag zur Verbesserung des Mikroklimas in der Stadt geleistet werden, sondern auch den Bürgerinnen und Bürgern der Stadt Wien Platz zum Entfliehen vor der Hitze ermöglicht werden. Die jetzt ungenutzte Fläche würde viel Potential bieten um ein qualitätsvolles Überbrücken von Wartezeiten zu ermöglichen, oder zum puren Verweilen einladen.
Aber wie soll dies gemacht werden?

Hier kommen unter anderem die von mir konzipierten „Green Seats“ zum Einsatz. Die Grean Seats stellen zwei grundlegende Module dar, welche einerseits in der Höhe variieren können, andererseits in Ihrer Nutzung. Gemütliche Sitzgelegenheit oder naturnahe Begrünung in Form von Beeten. Sie werden mit natürlichen Materialien wie Holz gebaut, um den natürlichen Aspekt zu unterstreichen.

Zusätzlich sollen die Wartehäuschen der Stationen begrünt werden, um den Wartenden ein kühles „Grünes Dach“ zum Schutz vor der Hitze zu bieten. Dies soll jedoch ebenso als Sicht- und Lärmschutz fungieren, um die sich auf der Insel aufhaltenden Personen von dem Verkehr (-slärm) zu trennen. Die Pflastersteine können an manchen Stellen entfernt und begrünt werden. Einfach – aber effektiv.

Laut Informationen, eingeholt in dem Bezirk selbst, besteht sogar die Möglichkeit, im Bereich der Mittelzone bzw. im Haltestellenmittelbereich gegenüber Schwarzenbergplatz 1-3 bzw. 15-17 bis zu 8 neue Baumpflanzungen zu realisieren. Diese sollen nach und nach ebenso realisiert werden.

Umsetzungsort

Mittelzone am Schwarzenbergplatz zwischen den zwei Straßenbahnhaltestellen der Linien D und 71

Was ist nötig, um deine Idee umzusetzen?

Generell ist die Umsetzung der Umgestaltung der Hitzeinsel zur Grünoase eine mit kurzfristigen, sowie langfristige Maßnahmen, die Schrittweise "step für step" umgesetzt werden kann.

Der Einsatz der „Green Seats“, sowie die Begrünung der Wartehäuschen ist generell mit wenig Aufwand in der Umsetzung, monetär, sowie zeitlich verbunden.
Zusammengefasst: kurzfristig, kostengünstig, aber mit einer erheblichen Aufwertung verbunden.

Die Baumpflanzungen stellen eine langfristigere, und kostenintensivere dar. Es muss ebenso auf die Sichtachsen geachtet werden. Dennoch stehen der Bezirk, sowie die MA19 den Baumpflanzungen sehr positiv gegenüber. Sie stellen eine Maßnahme dar, welche nicht so einfach an anderen Standorten umgesetzt werden können. Dadurch dass sie hier jedoch möglich sind, perfekt! Durch den effektiven und weitaus höheren Beitrag von Bäumen an der Verbesserung des Mikroklimas, lassen sich ebenso die Kosten bereitwillig in Kauf nehmen.

Welche Betreuung wird nach der Umsetzung nötig sein?

Die laufende Betreuung der "Grean Seats" ist sehr gering, da sie sich auf die Instandhaltung der Beete beschränkt. So auch bei der Begrünung der Wartehäuschen.
Die Bäume müssen regelmäßig geschnitten werden. Sollten sie jedoch nach dem Schwammstadtprinzip gepflanzt werden, können sich die Bäume quasi selbst versorgen.

Kann man deine Idee auch anderswo umsetzen?

Generell kann die Idee auf allen versiegelten Flächen umgesetzt werden.

Vor allem die "Green Seats" sind so konzipiert, dass sie individuell je nach Bedarf, Bestand und Bedürfnissen auf den unterschiedlichsten Plätzen, in Parkplatzbuchten, in Gassen, Mittelstreifen, etc. eingesetzt werden können. Sie ähneln den allseits bekannten "Enzies", nur begrünt und durch ihre Modularität viel flexibler überall in der Stadt einsetzbar. Also perfekt für weitere kostengünstige, wartungsarme Begrünungen überall in der Stadt!

Was erhoffst du dir von der Umsetzung deiner Idee?

Ich wünsche mir kleine grüne Ader in der Betonwüste, in der man sich an heißen Sommertagen gerne aufhält.