Wohnstraße zu Wohnstraße machen
Titelbild zu Wohnstraße zu Wohnstraße machen

Vorname

Thomas

Nachname

König

Deine Idee in deinen Worten

In Wien gibt es zahlreiche Wohnstraßen. Fast allen fehlt aber das, was lt. Definition eine Wohnstraße eigentlich ausmacht: Platz für Kinder, Bäume und Sträucher. Denn so heißt es auf der Website der Stadt Wien:
"Kinder dürfen auf der Fahrbahn spielen." Und "Durch Bäume und Sträucher wird die Straße optisch gestaltet und für die Bewohnerinnen und Bewohner aufgewertet."
Siehe https://www.wien.gv.at/verkehr/verkehrssicherheit/massnahmen/wohnstrassen.html
Um nun Wohnstraßen zu Wohnstraßen zu machen, ist nur der Raum, der derzeit für parkende Autos reserviert ist, den Kindern, Bäumen und Sträuchern umzuwidmen.

Umsetzungsort

Jede eingetragene und zukünftige Wohnstraße in Wien. (Das Straßenbauamt hat sicher eine entsprechende Liste an Wohnstraßen?)

Was ist nötig, um deine Idee umzusetzen?

Schilder, die es Autos untersagen, in Wohnstraßen dauerhaft zu parken.

Welche Betreuung wird nach der Umsetzung nötig sein?

Weniger als zuvor, da keine Parkraumkontrolle mehr notwendig ist. Kinder kommen von alleine spielen, Bäume und Sträucher werden sicher gern von den Anrainern bewässert.

Kann man deine Idee auch anderswo umsetzen?

Ja. Überall, wo in den Häusern Kinder wohnen und diese auf der Wohnstraße davor spielen wollen.

Was erhoffst du dir von der Umsetzung deiner Idee?

Mehr Raum für Kinder. Mehr Grün Weniger CO2 und weniger Abgase. Eine friedlichere, leisere, lebenswerte Stadt.



EllJWL5WMAMlGAF.jpeg
EllJWLiXYAAXxr2.jpeg
EllJWLJXEAEubdy.jpeg