Schnupfenboxen zu Freiflächen


Vorname

Linda

Nachname

Schneider

Deine Idee in deinen Worten

Der Platz im öffentlichen Raum, der gerade von den Schnupfenboxen belegt wird, könnte nach Corona/nachdem die Boxen verschwunden sind, dauerhaft den parkenden Autos entzogen werden und für Begrünung/als Gehsteig oder anderweitig genutzt werden.
Die AutofahrerInnen haben sich bereits daran gewöhnt, dass diese Fläche nicht zur Verfügung steht, also kann man sie auch dauerhaft entziehen. Das könnte viele Diskussionen um wegfallende Parkplätze verringern.

Gleiches gilt bei Baustellen (wenn auf der Straße Container etc. aufgestellt werden) oder jeglichen längerfristigen Parkplatz- oder Straßensperrungen im öffentlichen Raum. Die Menschen gewöhnen sich an die Situation und suchen sich neue Parkplätze oder Wege.

Umsetzungsort

Beispielhaft am Mildeplatz im 16. Bezirk gezeigt.

Was ist nötig, um deine Idee umzusetzen?

Absperrungen/Schilder, dass man dort nicht mehr Parken darf - Fachleute

Je nachdem, was darauf geschehen soll, zB Pflanztröge, Bankerln, Verbreiterung des Gehsteigs etc. - Fachleute, ggf. AnrainerInnen, die die Bewässerung übernehmen

Welche Betreuung wird nach der Umsetzung nötig sein?

Je nachdem was dann geschieht, keine.

Kann man deine Idee auch anderswo umsetzen?

An jedem Schnupfenboxplatz bzw. an jedem Straßenabschnitt, der für parkende oder fahrende Autos längerfristig gesperrt ist, zB bei Baustellen, bei Parklets, bei Schanigärten etc.

Was erhoffst du dir von der Umsetzung deiner Idee?

Hitze im Sommer reduzieren, Straßenräume, die mehr zum Spazierengehen einladen, breitere Gehsteige, sodass man zu zweit nebeneinander gehen kann



Download: Schnupfenboxen zu Freiflächen.pdf