TheoFillGrün
Titelbild zu TheoFillGrün

Vorname

Christoph

Nachname

Pichler

Deine Idee in deinen Worten

Es handelt sich hier um einen Aufruf, bestimmte Straßenräume vom Verkehr und parkierenden Autos zu befreien und im Gegenzug zu begrünen und den Bewohner*innen zur Verfügung zu stellen.
Wo ist dies möglich? Am Beispiel der an die Fillgraderstiege angrenzenden Straßenräume lässt sich zeigen, dass jene Straßen, die ohnehin nicht mehr vom fließenden, sondern lediglich vom Parkplatz suchenden Verkehr genutzt werden, leicht gänzlich davon befreit werden können. Ich gehe dabei von der Prämisse aus, dass in Zukunft der PKW-Verkehr ohnehin geringer werden wird. Selbstverständlich wird man die Zufahrtsmöglichkeit von Feuerwehr, Müllabfuhr, Rettungs- und Krankentransporten berücksichtigen müssen; dies ist jedoch eine Sache der Belagsgestaltung im Bereich eines ausschließlich für diese Fahrzeuge befahrbaren Streifens.
In Bezug auf die konkrete stadträumliche Situation denke ich, dass das konstituierende Element für eine Neugestaltung des gesamten Straßenraums die markante Fillgraderstiege sein müsste. Von dieser räumlich spannenden Situation ausgehend könnten sowohl der unmittelbare Teil der Fillgradergasse als auch die Theobaldgasse gestaltet werden. Ein begrünter und auch befestigter „Teppich“ könnte so entwickelt werden; von manchen "Grünfeldern" aus könnten Rankpflanzen die Fassaden bewachsen; auf der Theobaldgasse könnte ein System von Pergolen und/oder Sitzterrassen eine zweite Ebene bilden, das sich das abfallende Gelände zunutze macht.

Umsetzungsort

Abschnitt Theobaldgasse zwischen Pfauengasse und Königsklostergasse
Abschnitt Fillgradergasse zwischen Bienengasse und Gumpendorfer Straße

Was ist nötig, um deine Idee umzusetzen?

Ein kooperatives Planungsverfahren - ein Wettbewerb für Architekt*innen und Landschaftsarchitekt*innen - ein Anrainer*innenbeteiligungsverfahren

Welche Betreuung wird nach der Umsetzung nötig sein?

Eine Betreuung wie für alle anderen Grünanlagen auch

Kann man deine Idee auch anderswo umsetzen?

Die Umsetzung kann auf all jenen Straßenabschnitten der Stadt erfolgen, die jetzt schon großteils nur noch dem ruhenden Verkehr bzw. der Parkplatzsuche dienen. Je mehr solcher Flächen den Bewohner*innen gänzlich zurückgegeben werden, desto höher wird der Anreiz, auf Fahrten mit dem eigenen PKW und letztlich auch auf den Besitz eines eigenen PKW zu verzichten.

Was erhoffst du dir von der Umsetzung deiner Idee?

Ab und zu gibt es in der Theobaldgasse ein Straßenfest. Zu diesem Zweck wird sie leergeräumt von parkierenden PKW und für den Verkehr gesperrt. Es ist jedesmal ein absolutes WOW-Erlebnis, den ganzen Raum in Besitz nehmen zu können. Das Empfinden und Erleben des Raumes ist völlig verändert! Der Straßenraum wird zur Einladung zum Verweilen und Bleiben.



TheoFillGrün2.jpg
TheoFillGrün3.jpg
TheoFillGrün4.jpg